Kostenübernahme

Eine Übernahme der Behandlungskosten erfolgt durch private Krankenversicherungen (PKV) und private Zusatzversicherungen entsprechend der vereinbarten Tarifen.

Weiterhin ist eine teilweise Übernahme der Behandlungskosten durch die sog. Beihilfe (Beamte und Post) üblich.

Von den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) hingegen werden heilpraktische Behandlungen nicht erstattet.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Kosten einer heilpraktischen Behandlung als außergewöhnliche Belastung im Rahmen der Steuererklärung geltend zu machen.